FAQ

Hier beantworten wir Ihnen alle Fragen rund um Heizstromvergleich.de:

Ist eine Anmeldung bei Neueinzug möglich?

Selbstverständlich ist auch eine Anmeldung bei einem günstigen Strom- oder Gasversorger möglich. Kreuzen Sie einfach auf dem neuen Antrag, den Sie von zugeschickt bekommen, das Feld Neueinzug an und geben Sie das Einzugsdatum an. Eine rückwirkende Anmeldung ist bei einigen Anbietern bis zu 6 Wochen möglich. Sollten Sie eine rückwirkende Anmeldung bis zu 6 Wochen wünschen, so geben Sie bitte im Anfrageformular das Einzugsdatum an, damit wir dies berücksichtigen können.

Kann ich auch ein Angebot als Gewerbekunde erhalten?

Ja, teilen Sie uns bitte in der Angebotsanfrage mit, dass Sie Gewerbekunde sind und auf welchen Firmennamen Ihr bisheriger Versorger Sie beliefert.

Kann ich bei einer Privatinsolvenz meinen Stromanbieter oder Gasanbieter wechseln?

Ja, selbstverständlich können Sie das. Nur wird Sie nicht jeder Anbieter annehmen, da viele Versorger eine Bonitätsprüfung durchführen und Sie dann aufgrund der schlechten Bönität oder Schufa ablehnen werden. Wir haben uns darauf spezialisiert einen Anbieter für Sie zu finden, der Sie trotz schlechter Schufa oder einer Verbraucherinsolvenz als Kunde annimmt und mit günstigem Strom oder Gas versorgt.

Kostet der Wechsel etwas?

Nein, der Wechsel und die Angebotserstellung ist vollkommen kostenfrei.

Macht ein Anbieter mit Vorauszahlung Sinn?

Vorauszahlungen haben Vor- und Nachteile. Der Vorteil ist, das bei Vorauszahlungen oft auf die Schufaprüfung verzichtet wird und diese Anbieter besonders günstig sind. Nachteil ist, dass bei einer Insolvenz des Anbieters die Vorauszahlungen verloren sind. Wir bieten keine Tarife mit Vorauszahlungen an!

Muss der Grundversorger mich beliefern?

Ja, laut Stromgrundversorgungsverordnung, kurz StromGVV ist der Grundversorger verpflichtet Sie zu beliefern.

§ 2 der Stromgrundversorgungsverordnung Absatz 5:
Der Abschluss eines Grundversorgungsvertrages darf nicht davon abhängig gemacht werden, dass Zahlungsrückstände eines vorherigen Anschlussnutzers beglichen werden.
Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/stromgvv/

Muss ich meinen alten Anbieter selbst kündigen?

Nein, das übernimmt Ihr neuer Strom- oder Gasversorger für Sie. Eine Ausnahme besteht, wenn Sie einen Laufzeitvertrag abgeschlossen haben, dann sollten Sie selbst kündigen und den Termin dem neuen Versorger mitteilen.

Muss ich meinen Vermieter wegen einem Strom oder Gaswechsel fragen?

Nein, Sie sind selbst Vertragspartner und können somit frei entscheiden. Einzige Ausnahme: Wenn die Strom- oder Gaskosten direkt über die Nebenkostenabrechnung abgerechnet werden oder pauschal enthalten sind.

Was mache ich wenn der Strom gesperrt wurde weil ich nicht bezahlt habe?

Wenden Sie sich an den Netzbetreiber und verhandeln mit diesem eine Lösung. Nur der Netzbetreiber kann Sie wieder freischalten.

Was mache ich, wenn ich Schulden bei einem Stromversorger habe?

Sprechen Sie mit Ihrem Versorger und vereinbaren Sie eine Ratenzahlung. Dadurch vermeiden Sie, dass bei Ihnen die Versorgung eingestellt wird und sie eine Energiesperre bekommen. Eine Abschaltung der Strom- oder Gasversorgung kostet Sie nochmal zusätzlich Geld und liegt je nach Region bei bis zu 500 €

Welche Kündigungsfristen habe ich?

Wenn Sie beim örtlichen Versorger in der Grundversorgung sind, dann beträgt die Kündigungsfrist maximal einen Monat zum Monatsende. Wenn Sie bei einem anderen Versorger Kunde sind, dann kann die Kündigungsfrist auch 2-3 Monate zum vereinbarten Laufzeitende betragen. Bei einer Preiserhöhung haben Sie in der Regel ein Sonderkündigungsrecht.

Welcher Stromverbrauch entspricht dem Durchschnitt?

Das kann man nie genau sagen, da dies von vielen individuellen Faktoren abhängig ist wie z.B.: Wird das Warmwasser durch Strom erzeugt, ist ein Trockner vorhanden, ist man berufstätig oder den ganzen Tag zuhause, was sind für Verbraucher vorhanden. Hier mal eine grobe Einschätzung:
Singlehaushalt: 1.500 kWh/Jahr
Paare: 2.500 kWh/Jahr
Kleinfamilien: 3.500 kWh/Jahr
Familien: 4.500 kWh/Jahr

Wie funktioniert der Wechsel?

1.) Füllen Sie das Anfrageformular aus
2.) Sie erhalten in kürze ein Angebot für einen Wechsel des Strom- oder Gasanbieters ohne Bonitätsprüfung
3.) Drucken Sie die Unterlagen aus die Sie per E-Mail erhalten haben
4.) Füllen Sie den Wechselantrag aus und schicken Sie das Original per Post an uns
5.) Wir leiten das Angebot an unsere speziellen Ansprechpartner weiter
6.) Nach ca 6-8 Wochen ist der Wechsel vollzogen und Sie erhalten günstigen Strom oder Gas, sogar bei schlechter Bonität

Wird jeder Stromantrag angenommen?

Wir haben eine Annahmequote von weit über 90%. Eine Ablehnung kann vorkommen wenn Angaben im Antrag fehlen oder fehlerhaft sind. Auch wenn Sie bereits beim neuen Versorger Kunde waren, und dort offene Verbindlichkeiten hatten, wird dieser den Wechselantrag ablehnen.

Wo kann ich erfahren was in meiner Schufaauskunft steht?

Sie können einmal jährlich von der Schufa eine kostenfreie Auskunft erhalten. Laden Sie dazu hier das Formular herunter und tragen Sie Ihre Daten in das Formular ein. Dann machen Sie einen Haken bei: “Bestellung Datenübersicht nach § 34 BDSG” . Alles andere brauchen Sie nicht ankreuzen und wäre auch kostenpflichtig.

kostenfrei Angebot anforden